Einzigartiges Sardinien erleben

Archäologische Ausgrabungen in Tharros Sardinien - Urlaubsinsel Sardinien


Die phönizische Küstenstadt

An der Ostküste von Sardinien, in der Nähe von Oristano, liegt Tharros auf einer Landzunge, eine der interessantesten archäologischen Stätten im Mittelmeer. Hier kann man die Ruinen einer phönizischen Stadt aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. besichtigen.

Die Stadt Tharros wurde um 730 v. Chr. von den Phöniziern auf der Landzunge Capo San Marco gegründet, die den Frachtschiffen aus dem Mittelmeer einen sicheren Ankerplatz bot. Um das 6. und 5. Jahrhundert v. Chr. Tharros war zu einem blühenden Hafen geworden, und dieser Wohlstand existierte in die Zeit der Römer ab 238 v. Chr. weiter.

Bisher wurde nur ein Drittel ausgegraben. Der südliche Teil umfasst die punische und römische Stadt mit Bädern, Häusern und Heiligtümern. Im Norden liegen der Tofet, das Nuraghendorf Murru Mannu und die römischen Stadtmauern.

Die Kirche von Tharros

Bevor Sie zu den Ausgrabungen von Tharros kommen, können Sie auch die Sandsteinkirche aus dem 6. Jahrhundert n. Chr. besuchen.

Für Surfer ist dieses Gebiet auch schön zu besuchen. Der Sandstrand ist ideal wegen des oft starken Windes.

Parkplätze stehen zur Verfügung.

Eine farbenfrohe Adresse in Cabras

Etwas außerhalb des Zentrums von Cabras, nicht weit vom Meer und dem archäologischen Hotspot Tharros entfernt, befindet sich das farbenfrohe B&B Sa Cotilla. Eine schöne und gastfreundliche Basis, um den noch unbekannten Westen zu entdecken.

Auf der Karte von Sardinien:

Googlemaps wordt geladen
 
OK