Einzigartiges Sardinien erleben

Entdecken Sie einzigartige Sardinien während Ihres Urlaubs mit Sardinia4all

Sardinien: ein fantastisches Urlaub-Paradies im Mittelmeer. Um Ihnen einen unvergesslichen Urlaub bereiten zu können, haben wir eine Menge Informationen und viele praktische Tipps gesammelt. Wünschen Sie Hilfe bei der Suche nach einem idealen Ferienaufenthalt? Senden Sie uns Ihre Präferenzen und ihr Budget, damit wir ihnen helfen können, einen traumhaften Urlaub zusammenstellen!

Sardinien ist bekannt für seine Küsten mit schönen Stränden, aber kann auch mit seiner unberührten Natur und rauhen Gebirge überraschen. Im Landesinneren leben Pferde, Stiere, Ziegen und Wildschweine in freier Wildbahn. Am Meer finden Sie Lagunen mit anmutigen rosa Flamingos und mit ein wenig Glück können Sie auch Delfine beobachten. Wussten Sie, dass die Insel über eine eigene Flagge und Sprache verfügt? Und dass sie fast so groß wie die Niederlande ist, aber mehr Schafe als Einwohner hat? Die Sarden sind sehr gastfreundlich und sind stolz auf ihr Land, ihre Traditionen und auf die reinen, lokalen Produkte. Wir möchten, dass Sie während Ihres Urlaubs das wahre Sardinien auf einzigartige Weise kennen lernen!

Mit einer Fläche von 24.090 km2 ist die italienische Insel Sardinien nach Sizilien die größte Insel im Mittelmeer. Die Insel misst von Nord nach Süd 270 km, von Ost nach West ungefähr 150 km. Sardinien liegt näher an Tunesien (180 km) als am italienischen Festland, das sich in circa 190 km Entfernung befindet. Kurz oberhalb von Sardinien, in nur 16 km Entfernung, liegt, getrennt durch die Straße von Bonifacio, die ...
Mehr Lesen

Zurück in der Zeit

Sardinien wurde bereits in prähistorischer Zeit von Stämmen bewohnt, die hier eindrucksvolle Denkmäler hinterlassen haben, wie die Feenhäuser aus neolithischer Zeit und die bronzezeitlichen Nuraghen.

Sardinien wurde bereits in prähistorischer Zeit von Stämmen bewohnt, die hier eindrucksvolle Denkmäler hinterlassen haben, wie die Domus de Janas (Feenhäuser aus der neolithischen Zeit) und die Nuraghen, die aus großen losen Steinblöcken errichtet und als Türme oder Burgen genutzt wurden. Später besiedelten die Phönizier und Karthager (500 v. Chr.) die Insel, gefolgt von den Römer, Vandalen, Byzantiner und im 11. Jahrhundert durch die Sarazenen.
Anfang des achten Jahrhunderts vor Christus, gründeten die Phönizier mehrere Städte ...
Mehr Lesen

Sardinien bietet eine sehr abwechslungsreiche Landschaft, mit wunderbaren Küstenabschnitten und unzähligen weißen Sandstränden, Buchten und hellblauem Meer, die in starkem Gegensatz zur rauen Landschaft im Landesinnern stehen. Flache Küstenabschnitte gehen langsam von einer sanft ansteigenden Landschaft in höhere, dicht bewachsene Berge im Landesinnern, über. Die höchsten Berge, der Punta la Marmora mit 1834 Metern sowie der Bruncu Spina mit 1829 Metern, gehören zum Gennargentu-Gebirge, das sich quer durch das Landesinnere von Nord nach Süd erstreckt und in Richtung Süden in das Gerrei-Gebirge sowie in nördliche Richtung in den Monte di Alba, übergeht. Der Südwesten wird durch die Gebirge Iglesiente und Capoterra geprägt. Die über 1800 Kilometer lange...
Mehr Lesen

Das traditionelle Sardinien

Sarden schätzen ihre Sprache, Traditionen und Bräuche. Dies kann man auch bei Dorffesten sehen, wenn die traditionellen Kostümen für ein buntes Spektakel sorgen.

Sardinien gehört zu denen Region Europas mit einer sehr geringen Bevölkerungsdichte. Die Gesamteinwohnerzahl Sardinens beträgt circa 1.644.000 Einwohner, die überwiegend in und rund um die Städte wohnen.

Seit Beginn des 18. Jahrhunderts ist italienisch die offizielle Inselsprache, aber selbstverständlich hat Sardinien auch eine eigene, sardische Sprache. Außerdem hat jede Region ihren eigenen Dialekt. Diese Muttersprache der Sarden wird auch ...
Mehr Lesen

Seit dem 8. März 1949, ist Sardinien ein autonomer Staat der Republik Italien. Die Insel wurde zunächst in vier Provinzen unterteilt. Da dies aus politischer Sicht als eine unfaire Verteilung galt, wurde die Zahl der Provinzen auf insgesamt acht erweitert. Neben den Provinzen Cagliari, Sassari, Nuoro und Oristano wurden die Provinzen Olbia-Tempio, Ogliastra, Medio Campidano und Sulcis-Iglesiente neu gebildet.

Die wichtigste Einnahmequelle für Sardinien sind die Industrie und Landwirtschaft. Es werden unter anderem Getreide, Weintrauben, Zitrusfrüchte, Oliven und Mandeln angebaut. Die Viehzucht besteht aus circa 2,5 Millionen Schafen sowie 2 Millionen Rindern. Dies entspricht ungefähr ...
Mehr Lesen

Pane, pasta und dolci

Auf Sardinien ist gutes Essen sehr wichtig, vorzugsweise Gerichte mit Zutaten aus der eigenen Region. Alle zusammen an einem langen Tisch, vom dem man nascht, was La Mamma gekocht hat.

Die sardische Küche ist ein recht einfache mediterrane Küche, die der Verwendung lokaler Zutaten wie Brot, Milch, Käse, Fleisch und natürlich Fisch große Bedeutung beimisst. Zum Start in den Tag gibt es ein einfaches Frühstück aus Kaffee oder Milch, begleitet von einem süßen Brötchen, um sich dann gegen 13.00 Uhr Zeit für ein gut sättigendes Mittagessen (Pranzo) zu nehmen. Meistens fällt das Abendessen (La Cena) weniger üppig aus, in dem der Teller Pasta übersprungen wird. Wie eigentlich in ganz Italien, spielt das Essen auch auf Sardinien eine sehr wichtige Rolle, das vorzugsweise mit Freunden und Familie genossen wird.

Das bekannteste sardische Brot ist das Pane Carasau. Die Herstellung des Pane Carasau ist recht aufwändig und daher überlassen die Sarden die Zubereitung auch gern den Bäckern. Das Pane Carasau kann ...
Mehr Lesen