Fragen? Rufen Sie Marieke an! +49(0)211 5457 1337
Einzigartiges Sardinien erleben

Reisetipps für einen Sardinen Urlaub

Wir verraten euch alles was ihr für einen Sardinien Urlaub wissen müsst: die besten Sehenswürdigkeiten, die schönsten Strände, das wunderbare italienische Essen und ein paar Insider Tipps. Lasst euch inspirieren für eure Sardinien Reise.

Anreise & Unterkunft

Sardinien kann man gut mit dem Flugzeug oder mit der Fähre erreichen. Flüge sind oft nicht teuer und man kann einen von drei Flughäfen ansteuern: Olbia, Alghero oder Cagliari. Alternativ kann man auch mit dem Auto ein Fähre nehmen. Hier empfehlen wir eine Nachtüberfahrt mit Schlafkabine. Der öffentliche Verkehr auf Sardinien ist leider nicht gut ausgebaut, deswegen empfehlen wir die Insel mit einem Mietwagen oder dem eigenen Auto zu erkunden.
Strand Porto Giunco

Traumstrände

Sardinien wird oft auch die Karibik des Mittelmeers genannt, da man hier traumhafte Sandstrände und klares türkisblaues Wasser findet. Daneben gibt es auch ganz besondere Strände, wie den Reiskornstrand Is Arutas aus Quarzsand, der in allen Farben schimmert. Mit einer Küstenlinie von 1840 km findet man vor allem die unterschiedlichsten Strände, von rauen Steilküsten mit bezaubernden Buchten bis zu kilometerlangen breiten Sandstränden. Wo man die schönsten Strände findet, erfahren Sie hier.

Machen Sie eine Rundreise

Sardinien hat so viel zu bieten, dass es einfach zu schade ist, nur ein Hotel zu besuchen. Kaum eine Insel ist so abwechslungsreich und hat so viele verschiedene Landschaften zu bieten.
Capo Ceraso
Budoni
Berenrots (Foto Marieke)
Nuraghe
Costa Smeralda - Marieke

Die schillernde Costa Smeralda im Nordosten bietet bezaubernde kleine Städtchen mit Promenaden, vielen Läden, Jachthäfen und zieht schon lange den Jetset an zum sehen und gesehen werden. Hier finden Sie auch traumhafte weiße Sandstrände und versteckte Buchten, von denen man toll schwimmen, aber auch schön schnorcheln oder tauchen kann. Das Meer ist gerade hier auch für Kinder toll geeignet sind, da es langsam tief wird und es keine gefährlichen Strömungen gibt. Im Nordwesten finden Sie an Unterkünften alles was das Herz begehrt: große Resorts, kleine gemütliche Hotels, B&B’s, Agritourismos und auch Ferienwohnungen und -häuser. Lust bekommen? Werfen Sie einen Blick auf alle Unterkünfte in Olbia-Tempio.
Grotte di Nettuno
Alghero (Foto S4A)
Stintino
Alghero
Kust Alghero

Im Nordwesten verzaubert vor allem die Stadt Alghero, gelegen unmittelbar an der Küste und mit einer traumhaften Altstadt. Hier hat sich tatsächlich noch die katalanische Sprache aus der spanischen Besiedlung erhalten. Deswegen wird Alghero auch Klein-Barcelona genannt. Sehr sehenswert ist unter anderem die Festung, die von einer aus Genua stammenden Aristokraten-Familie im Jahr 1102 gebaut wurde. Im Nordwesten wechseln sich spektakuläre Steilküsten und tolle Strände ab, an denen Sie glasklares Wasser und strahlend weißen Sand vorfinden. Hier kann man gut auch noch unberührte Buchten finden. Alghero und seine Umgebung hat viel zu bieten und man findet hier vor allem charmante Hotels und Agritourismo’s, in denen es sich herrlich entspannen lässt. Lassen Sie Alghero bei Ihrer Rundreise nicht aus und sehen Sie sich die Unterkünfte in der Region Sassari an.
San Giovanni
Tharros
TRESNURAGHES
su nuraxi barumini - nuraghe sardinie
Laguna Cabras

Der Westen der Insel ist noch wild, rau und unberührt. Hier sind sie weit weg vom Massentourismus und können die tolle Natur der Costa Verde entdecken. Das Meer ist hier etwas rauer und deswegen bei Surfern sehr beliebt. Da hier manchmal stärkere Strömungen herrschen, kann man Kinder nicht unbeaufsichtigt schwimmen lassen. Doch auch hier findet man ganz besondere Strände. Ein echtes Highlight ist die Halbinsel Sinis mit dem berühmten Reiskornstrand ‚Is Arutas‘ aus Quarzsand, der in allen Farben schimmert. Im Westen kann man auch viele archäologische Stätten besichtigen, von der Steinzeit bis zur Römerzeit. Hier finden Sie vor allem tolle ländliche Agritourismo’s, doch auch ein paar luxuriöse Hotels. Planen Sie Ihren Aufenthalt im wilden Westen Sardiniens.
S. Margherita di Pula
Cagliari - Uitzicht op de zee vanaf de "Sella del Diavolo"
Cagliari - Zicht over de wijk Stampace
Nora
Flamingo

Im Süden befindet sich Sardiniens Hauptstadt Cagliari, deren ältester Teil sehr malerisch an einem steilen Hügel liegt, umgeben von der alten Stadtmauer. In der Stadt gibt es viele Sehenswürdigkeiten, gemütliche Piazza’s und Shoppingmöglichkeiten. Die Umgebung bietet zudem tolle Naturparks und Seen, unter anderem können Sie hier Flamingos finden. Eine Region also in der sich viele Ausflüge lohnen! Außerdem findet man im Süden ebenfalls tolle Strände, allen voran der 8km lange Sandstrand Il Poetto direkt bei Cagliari. Auch Im Südosten, rund um die Costa Rei, finden Sie eine kilometerlange Küste vor mit vielen breiten, weißen Sandstränden. Entlang der Südküste finden sich viele traumhafte Ferienwohnungen und -villen, ebenso wie einige schöne Hotels und ein paar Agitourismo’s. Unterkünfte für einen Aufenthalt in der Provinz Cagliari finden Sie hier.
Cala Goloritze
Lago del Cedrino
su_goroppu (Foto S
Kust Ogliastra (Foto Marieke)
Murales a Nureci

Ein noch recht unentdecktes Juwel der Insel ist der Osten mit seinen Traumstränden auf der einen Seite und dem rauen Inland rund um das Gebirgsmassiv Gennargentu auf der anderen Seite. Hier kann man wunderschön über die Berge wandern und tolle Täler und Hochebenen entdecken. Der Name Barbagia stammt aus der römischen Zeit und steht für das unbezwingbare Barbarenland. Hier finden sich noch viele alte Traditionen, die sonst nirgends erhalten geblieben sind. Die Küste von Cala Gonone etwas nördlich von Arbatax ist einzigartig. Dieser Küstenstreifen zeichnet sich durch hohe Klippen und eine fast unzählige Anzahl von kleinen Buchten aus, die oft aus einer Mischung von Kies und Sand und kristallklarem Wasser bestehen. Sehr sehenswert sind außerdem die Grotten del Bue Marino, an der Küste von Cala Gonone, und die Höhle Grotte di Ispinigoli bei Dorgali. Rund Orosei finden Sie unzählige lange weiße Sandstrände , die auch sehr gut für Kinder geeignet sind. Sowohl die Region Nuoro als auch die Region Ogliastra haben bezaubernde Hotels und Agritourismo’s zu bieten.
Agriturismo Borgo dell'Arcangelo

Agritourismo

Eine besondere Form der Unterkunft ist ein Agritourismo. Ehemalige, umgebaute Bauernhöfe bieten nicht nur die einmalige Ruhe auf dem Land, sondern auch eine einzigartige Verpflegung mit leckeren lokalen Gerichten aus Produkten vom eigenen Land. Lesen Sie hier mehr zu Übernachtungen in einem Agritourismo.
tharros sardinie - bezienswaardigheden sardinie in regio oristano.png

Archäologie

Kaum eine Insel hat soviel Archäologie zu bieten wie Sardinien. Sie ist seit der Jungsteinzeit im 4. Jahrtausend besiedelt und hat vielen Kulturen eine Heimat geboten. Noch heute sind überall auf der Insel Spuren der Vergangenheit zu finden: sogenannte Feenhäuser, Gigantengräber, Nuraghentürme sowie Siedlungen der Phönizier, Punier, Griechen und Römer. Erfahren Sie mehr zu den archäologischen Sehenswürdigkeiten.
Flamingo

Tierwelt

Auf Sardinien Sardinien findet man tausende seltener Tiere und Pflanzen, die unter Schutz gestellt sind, wie die Giara-Pferde, eine wilde Kleinpferderasse, die wilden Schafe ‚muflone‘ oder die Fledermaus ‚Sardisches Langohr‘. Sowohl in Cagliari, Alghero und Oristano kann man in den Salzwasserseen Flamingos bestaunen. Außerdem gibt es auf Sardinien auch einige tolle Wildparks und Naturschutzgebiete.
malloredus - pastagerecht met salsiccia - sardinie (2).png

Sardische Küche und kulinarische Spezialitäten

Die Sardische Küche hat allerlei Besonderheiten zu bieten. Das traditionelle Landesinnere ist bekannt für seine speziellen Fleischgerichte, z.B. das bekannte Porcheddu, Eintöpfe, leckere Pasta, Käse und die köstlichsten Weine sind eine einzigartige Kombinationen. Die Küsten hingegen sind bekannt für frischen Fisch und Krustentiere. Gute Hummer, große Shrimps, der leckerste Fisch aus dem Mittelmeer. Die Isola di San Pietro im Südosten wird auch gerne die Tunfisch Insel genannt. Hier bekommen Sie unvergleichlich gute Fischgerichte, sicher eine Überfahrt wert! Eine Spezialität mit der viele Gerichte verfeinert werden ist Bottarga, aus dem Rogen der Großkopfmeeräsche.
Am besten können Sie die sardische Küche genießen, wenn Sie in einem Agritourismo übernachten und von den Gastgebern mit leckeren Spezialitäten aus Produkten vom eigenen Land verwöhnt werden. Dazu gibt es hervorragende Weine und Öle aus dem eigene Anbau. Einige Agritourismo bieten auch Kochkurse an, so kann man ein wenig Urlaub mit nach Hause nehmen!
Lena

Wünschen Sie Hilfe bei der Zusammenstellung eines einzigartigen Urlaubs auf Sardinien? Teilen Sie mir Ihre Urlaubswünsche mit, ich werde Sie gerne persönlich beraten.

Lena
Sardinia4all

Wir erstellen Ihren Urlaub auf Sardinien nach Maß!