Einzigartiges Sardinien erleben
carloforte, bekend vanwege de tonijnvangst, op het eiland isola di san pietro in zuid sardinie.png

Besuchen Sie die Thunfischinsel Isola di San Pietro

Die Insel Isola di San Pietro im Südwesten Sardiniens ist Teil des Sulcis-Archipels in der Provinz Carbonia-Iglesias. Was macht einen Besuch während Ihres Urlaubs auf dieser Insel so besonders?
Carloforte

Die Geschichte der Insel

Die Insel San Pietro war im Laufe der Jahre wegen ihrer günstigen Lage in vielen Händen, zuerst von den Phöniziern und den Römern, und Mitte des Jahres 1700 ließ sich die ligurische Bevölkerung hier nieder. Diese waren ursprünglich Korallenfischer von der tunesischen Insel Tabarka, die dort vertrieben wurden. Carlo Emanuele III. di Savoia, der König von Sardinien, ermutigte sie, sich niederzulassen, um gegen die Piraterie vorzugehen und selbst nicht in Sklaverei zu geraten. So nahmen die Ligurer Besitz von der fast unbewohnten Insel San Pietro und der Name des Hauptortes der Insel wurde zu Ehren des Königs fort di Carlo oder Carloforte. Heute sprechen die Einwohner der Insel noch ihre eigene Sprache "Tabarchino", ein ligurischer Dialekt.
Carloforte (Foto S4A)

Eine schöne Reise übers Wasser

Von den Städten Portovesme und Calasetta (auf der Halbinsel Sant Antioco) fahren mehrmals täglich Fähren ab. Die Überfahrt dauert etwa eine halbe Stunde und Sie gelangen direkt in das gemütliche Zentrum von Carloforte. Die Überfahrt nach Isola di San Pietro ist auch mit Kindern toll zu machen!
Carloforte (Foto S4A)

Farbenfrohes Zentrum Carloforte

Isola di San Pietro ist wegen seiner günstigen Lage und dem Wind ein wahres Paradies für Segler, aber auch für seine fantastischen Thunfischgerichte im gemütlichen Zentrum von Carloforte bekannt. Die Hauptstadt hat gerade mal 6.000 Einwohner. Die Ostküste ist mit kleinen Sandstränden übersät, während die Nordwestküste durch schroffe Klippen geprägt ist. Das Meerwasser ist wie in anderen Teilen Sardiniens kristallklar. Kurz gesagt, einen Besuch wert!
Sobald Sie sich dem Hafen der Insel nähern, der im genuesischen Stil erbaut ist, werden Sie die farbenfrohen Gebäude und Häuser und wunderschönen Palmen erblicken, welche Sie in eine tolle Atmosphären eintauchen lassen. Besuchen Sie auf jeden Fall die Piazza Carlo Emanuele, von wo aus alle Straßen und Treppen zum Meer hin abfallen.
Tipp: Möchten Sie den bekannten Thunfisch genießen? Gönnen Sie sich ein gutes Abendessen in der Osteria della Tonnara oder Da Nicolo und genießen Sie viele köstliche Gerichte, die auf besondere Weise zubereitet wurden.
Carloforte

Strände und zerklüftete Küsten

Schroffe Klippen wechseln sich auf der Isola di San Pietro mit Buchten mit schönen Stränden und kristallklarem Meer ab. Sardinia4all gibt Ihnen gerne hier einige Tipps.

Im Süden finden Sie die Spiaggia La Bobba, die besonders bei jungen Leuten wegen der umliegenden Klippen beliebt ist. In den Monaten Juli und August gibt es einen bewachten Parkplatz und Aufsicht am Strand. Prima ist auch, dass es dort einen Imbiss Kiosk gibt und die Möglichkeit, ein Kanu zu mieten. Über einen gewundenen Pfad können Sie auch das Naturdenkmal Le Colonne besuchen. Zwei natürliche Säulen aus Vulkangestein, die 1993 zu einem historischen Denkmal wurden.

Im Norden lohnt sich die Spiaggia La Calleta. Ein feiner weißer Sandstrand, umgeben von Felsen und üppiger Vegetation. Der Strand sinkt flach ins Meer ab und ist besonders für Familien mit kleinen Kindern geeignet, wenn kein starken Wind übers Meer peitscht. Es ist auch ein guter Ort für Taucher und Surfer. Der Strand ist in den Sommermonaten Juli und August mit Parkplätzen, Strandaufsicht, einer Bar, einer Snackbar, Liegestühlen und Sonnenschirmen ausgestattet.

Cala Fico, ist eine wunderschöne Bucht, umgeben von unberührter Natur und felsigen Schluchten. Es ist ein Schutzgebiet, das 1991 eingerichtet wurde, und untere anderem ein Zufluchtgebiet des Eleonorenfalken, benannt nach Eleonora von Arborea. Vogelliebhaber sollten die Augen offen halten!

Girotonno, eine Tradition in Carloforte

Alte Traditionen wieder aufleben lassen? Dies ist möglich vom 24. Mai bis 27. Mai 2018 während der Girotonno in Carloforte. Während dieser vier Tage können Sie Kultur, Kunst, Essen, Wein, Musik und Unterhaltung genießen. Während dieser Veranstaltung findet ein spektakulärer internationaler gastronomischer Wettbewerb zwischen Köchen aus Spanien, Tunesien, Japan, Italien, Frankreich und den Vereinigten Staaten statt. Diese Köche konkurrieren miteinander, indem sie Rezepte präsentieren, deren Grundlage natürlich der Blauflossenthunfisch ist. Eine Fachjury, gebildet von Journalisten, Experten und einer Reihe von Besuchern, bewertet die Gerichte und bestimmt den endgültigen Gewinner.

Der (Blauflossen)thunfisch wird seit Jahrhunderten im Mittelmeer gefangen. Jedes Jahr in den Monaten Mai bis Juli wandert er in großen Gruppen ins Mittelmeer, um in den wärmeren Gewässern zu laichen (22-23 Grad) und ist leicht zu fangen. Das Thunfischen wird immer noch auf traditionelle Weise von Carloforte aus durch ein spezielles Netzsystem, girotonno, durchgeführt. Der Thunfisch wird dann einzeln aufgehängt und auf die Boote gehoben, um sie zu schlachten.
Sanne

Möchten Sie mit dem eigenen Auto nach Sardinien reisen? Teilen Sie mir Ihre Urlaubswünsche mit, und ich bin Ihnen gerne behilflich, einen einzigartigen Autourlaub zusammen zu stellen.

Sanne Segaar
Sardinia4all

Wir erstellen Ihren Urlaub auf Sardinien nach Maß!