Fragen? Rufen Sie Marieke an! +49(0)211 5457 1337
Einzigartiges Sardinien erleben
Ferry

Wir entscheiden uns für die Nachtfähre nach Sardinien

Es ist ein ziemlich großer Aufwand, mit dem Auto nach Sardinien zu fahren, aber es lohnt sich! Sie sind im Durchschnitt etwa 1000 Kilometer oder über 10 Stunden unterwegs, um über Deutschland, Österreich oder die Schweiz Richtung Genua oder Livorno zur Fähre zu fahren. Aber es lohnt sich! In den eigenen Wagen passt alles, was Kind und Kegel für einen Urlaub brauchen. Viele Kinder fahren zudem gerne Auto, und eine Bootsüberfahrt ist spannend und aufregend! Außerdem dürfen auch Hund und Katze auf die Fähre. Und wenn Sie Motorradfahrer sind, muss das eigene Zweirad ohnehin irgendwie auf die Insel kommen, damit Sie die besten Motorradstrecken Sardiniens genießen können!
hond in auto

Lasst den Urlaub beginnen!

Glücklicherweise beginnt unser Urlaub, wenn wir ins Auto steigen. Über die verschiedenen Länder auf dem Weg nach Sardinien.
Die beiden wichtigsten Abfahrtshäfen nach Sardinien sind Genua in Norditalien und Livorno in der Toskana. Der Hafen in Genua ist von (Süd-) Westdeutschland, den Niederlanden und Belgien sowie aus der Schweiz aus am schnellsten zu erreichen. Wer aus Mittel- und Ostdeutschland sowie aus Bayern anreist, ist über Österreich am schnellsten in Livorno in der Toskana. Die Überfahrten ab Genua sind in der Regel länger und teurer, Livorno ist oft günstiger und die Überfahrt schneller. Eine Alternative für Urlauber aus den Niederlanden ist außerdem die Reise durch Frankreich nach Toulon, und von dort weiter nach Porto Torres in Nordwest-Sardinien. Welche Fährüberfahrt passt am besten zu Ihnen? Wir beraten Sie gerne - einfach unser Formular ausfüllen und wir finden die richtige Fähre für Sie!
Unsere persönliche Lieblingsstrecke ist und bleibt durch Italien.
Wir essen nicht nur entlang der Autobahn, sondern kehren lieber in einem der Dörfer ein, um auch dazwischen schon etwas zu genießen. Immerhin ist es Urlaub!
Sobald wir Italien erreicht haben, beginnt die Urlaubsfreude so richtig. Wir lieben dieses Land und seinen Charme und das Dolce Vita wirklich sehr. Sobald wir die ersten Worte Italienisch hören und das leckere Essen probiert haben, sind wir wirklich in Urlaubsstimmung.
Overtocht (Foto S4A)

Die Nachtüberfahrt ist auch mit Kindern ideal

Wir persönlich finden das Nachtboot herrlich. Manchmal haben wir aber auch Gäste, die lieber die Nacht durchfahren und am Morgen oder am Mittag die Tagesfahrt nehmen. Das hat den Vorteil, dass Sie für die Überfahrt keine Kabine benötigen, denn an Bord gibt es große Aufenthaltsräume, Bars, manchmal sogar ein Sonnen-Deck mit Pool. Wir empfehlen dann aber auf jeden Fall, gegen einen geringen Aufpreis einen der gemütlichen Schlafsessel zu buchen - vor allem zur Sasison, wenn es an Bord manchmal etwas eng werden kann. Welche Überfahrtslösung für Sie die Richtige ist, erklären wir Ihnen gerne persönlich - einfach unser Formular ausfüllen und wir finden die richtige Fähre für Sie!
Die Autos werden in langen Reihen vor dem Boot aufgestellt. Keine Sorge, wenn die Schlange endlos lange aussieht. Sobald das Boot von der vorherigen Fahrt geräumt ist, kann es an Bord gehen, das geht in der Regel recht flott. Die Crew weist alle mit Handgesten an, pfeift und ruft, um die Autos so schnell wie möglich zum Boot zu bringen. Nur nicht aus der Ruhe bringen lassen! Normalerweise werden die Beifahrer gebeten, zu Fuß an Bord zu gehen. Auf diese Weise können die Autos gut dicht nebeneinander auf dem Boot geparkt werden. Mit drei Kindern wird uns auch schön geholfen. Mit Taschen, Doppel-Kinderwagen und einem Kind an der Hand wird einem von der Besatzung alles abgenommen. Nicht vergessen: Nehmen Sie alles für die Überfahrt notwendige mit aus dem Auto, denn während der Überfahrt sind die Türen zur Garage geschlossen. Kulturbeutel, Medikamente, Wechselsachen, Spielzeug, Wasser und Snacks sowie das handy-Ladegerät am besten schon zu Hause in eine Extra-Tasche packen, damit Sie nicht in der Parkgarage in den Koffern kramen müssen.
Auto (Foto S4A)

Wir sind fast da!

Am Morgen werden alle Passagiere über eine Gegensprechanlage und das persönliche Klopfen an der Tür von der Crew geweckt. Noch eben duschen, die Sachen packen, sich ein Sandwich und einen Kaffee an der Bar gönnen und dann schnell an Deck, um die spektakuläre EInfahrt in den Golf von Olbia nicht zu verpassen. Auf dem Boot werden dann alle gebeten, sich an den richtigen Sammelpunkten einzufinden. Denn natürlich müssen die Autos so schnell wie möglich das Boot verlassen, ebenso wie die Passagiere zu Fuß.

Sardinien .... wir sind da! Nach der entspannenden Überfahrt geht der wohlverdiente Sardinien-Urlaub nun erst richtig los!
Sanne

Möchten Sie mit dem eigenen Auto nach Sardinien reisen? Teilen Sie mir Ihre Urlaubswünsche mit, und ich bin Ihnen gerne behilflich, einen einzigartigen Autourlaub zusammen zu stellen.

Sanne Segaar
Sardinia4all

Wir erstellen Ihren Urlaub auf Sardinien nach Maß!