Einzigartiges Sardinien erleben
Eco Sardinie

Sardinien - Ökotourismus Sardinien, Nachhaltiger Tourismus und Entschleunigter Tourismus

"Seit einigen Jahren besteht ein verstärktes Interesse an einer anderen Art von Tourismus. Wir fahren immer kürzer, aber öfter in Urlaub. Die vielseitigen All-Inclusive-Resorts gehören der Vergangenheit an, klein und authentisch ist jetzt "in". Wir suchen nach einen Aufenthalt in ländlicher Atmosphäre und möchten uns mit den lokalen Bräuchen und Traditionen vertraut machen. Wir wählen bewusster, geben mehr Wert auf Öko, Nachhaltigkeit und entschleunigten Tourismus. Während meines Besuchs in dem bewaldeten Dorf Baunei bin ich überwältigt von einem wundervollen "mitten im Nirgendwo" Gefühl. Plötzlich schießen die Worte öko, nachhaltig und entschleunigt wieder durch meinen Kopf und ich frage mich ... Was sind die Unterschiede? Ein guter Grund, das herauszufinden! "

Ökotourismus

Die Internationale Ökotourismus-Gesellschaft definiert den Ökotourismus folgendermaßen: "Ökotourismus ist verantwortliches Reisen in natürliche Gebiete, die die Umwelt schützen und das Wohlergehen der Menschen vor Ort fördern und Interpretation und Bildung beinhalten."
Wenn wir also über Ökotourismus sprechen, spielt die Natur die Hauptrolle. Wir reisen verantwortungsvoll, übernachten im Kleintourismus im Grünen, schützen Mensch und Natur und schonen die Umwelt. Wir unterstützen auch die lokale Bevölkerung. Um ökonomisch etwas beizutragen, können wir zum Beispiel im örtlichen Lebensmittelgeschäft einkaufen und in den lokalen Restaurants essen gehen. Für unsere Lieben, die zu Hause geblieben sind, schlendern wir über einen lokalen Markt, wo handgemachte Produkte verkauft werden, anstatt "China-Souvenirs" zu wählen, die in den großen Kaufhäusern angeboten werden.

Ein wunderbares Beispiel für eine Öko-Tourismus Unterkunft in Sardinien ist Bio Village Sardina Antiga in Santa Lucia di Siniscola. Es ist das erste Bio-Öko-Dorf in Sardinien. Diese komplett in die Natur eingebettete Unterkunft wird Sie mit der Schönheit der Landschaft und den äußerst originellen Gästezimmern in den alten Nuraghe-Hütten überraschen. Natürlich wurden nur natürliche und reine Materialien während des Baus verwendet. Zum Beispiel ist keine moderne Kanalisation verfügbar, sondern ein Filtersystem. Jeden Tag wird Wasser aus den Bergen in alten Karaffen und verschiedenen Bio-Produkten für die Hautpflege bereitgestellt. Momentan wird intensiv an der Realisierung eines Naturschwimmbades und eines Restaurants, wo nur Bio-Produkte auf der Speisekarte stehen, gearbeitet.

Im Norden der Insel befindet sich die Green Park Country Lodge. Der Name spiegelt den Standort 100%ig wider. Hier wohnen Sie mitten in der Natur in modernen und hölzernen Häusern mit einem phänomenalen Blick über das grüne Tal. Green Park nutzt natürliche Energiegewinnung, verwendet z. B. Induktionskocher anstelle von Gas und das Wasser stammt aus natürlichen Quellen. Auf diese Weise trägt man zu einer "reduzierten Umweltbelastung" bei. Von der Unterkunft gelangen Sie direkt in den Wald, wo Wanderwege vorbei an Eichen, Wacholder zu den eigenen Weinbergen und Olivenhainen führen. Viele schattige Ecken bilden einen schönes Plätzchen, um sich unter einem Baum auszuruhen, während Sie die totale Ruhe inmitten der Natur genießen können. Auf Wunsch können Sie auch an einem unvergesslichen Bootsausflug teilnehmen, den Besitzer Pietro mit seinem eigenen Segelboot anbietet. Mountainbikes werden ebenfalls angeboten.

Nachhaltiger Tourismus

Im Jahr 2004 wurde das Konzept des nachhaltigen Tourismus von der UNWTO oder United Tourism Organization definiert. Diese Form des Tourismus scheint umfangreicher zu sein, hat aber gleichzeitig auch etwas mit Ökotourismus zu tun. Nachhaltige Reisende respektieren auch die Natur und die Umwelt, Kultur und sind vor Ort beteiligt. In diesem Fall geht es jedoch nicht nur um Klein-, sondern auch um Massentourismus. Die Unterkünfte befinden sich mitten in der Natur, aber auch direkt am Meer. Die Leitlinien für nachhaltigen Tourismus sind die drei Ps, die harmonisch miteinander verbunden werden sollten: People, Planet en Profit. People (Menschen) bedeutet, dass der Tourismus die soziokulturelle Identität, ihre Kultur und die traditionellen Werte respektieren muss. Planet (Planet / Umwelt) bedeutet, dass der Tourismus die natürlichen Ressourcen des Landes nutzen kann, aber ökologische Prozesse müssen erhalten bleiben. Profit (Ertrag) steht für die wirtschaftliche Beziehung.

Domu S'Antiga befindet sich mitten in einem Dorf im Landesinneren der Insel und befindet sich in einem traditionellen Haus von 1800. Besitzer Samuel hat das Haus komplett renoviert, wobei die authentischen Formen erhalten geblieben sind. Besonderes Augenmerk wurde auf die Bio-Struktur mit der Verwendung von Stein, Kalk, Kork und Schilf gelegt. Diese Elemente tragen gemeinsam zu einer angenehmen Temperatur im Haus bei, sowohl im Winter als auch im Sommer, und zu einem deutlich geringeren Stromverbrauch.

Drei authentische Landhäuser aus dem 17. Jahrhundert im Zentrum von Cabras bilden zusammen das Acqua e Sinis, an der Westküste der Insel. Das Hotel wurde komplett vom Eigentümer und Architekten Mele mit natürlichen Materialien renoviert. Solarzellen sorgen für warmes Wasser und der Garten ist mit speziellen Pflanzen für trockene Böden versehen. Neben natürlichem Regenwasser ist daher ein zusätzliches Gießen nicht notwendig.

Entschleunigter Tourismus

Wer kennt nicht Bezeichnungen wie Slow Food und entschleunigter Tourismus? Seit einigen Jahren eine beliebte Art, Urlaub zu machen, wobei das "Leben unter und als Einheimischer" die Hauptbedeutung ist. Ein wichtiger Aspekt ist und bleibt Qualität. Ein schönes Beispiel dafür sind verschiedene authentische Agriturismo. Verbringen Sie die Nacht bei einem lokalen Bauern, wo Bio-Produkte (Slow Food) von seinem eigenen Landgut konsumiert werden. Auch hier haben Nachhaltigkeit und Respekt für die Umwelt wieder einen hohen Stellenwert. Oft besteht die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu blicken oder sich bei der Lese von Trauben und Oliven zu beteiligen. Kurz gesagt, mit entschleunigtem Tourismus haben wir die Möglichkeit, das Landleben intensiv zu erleben!

Auf dem Bauernhof Genna e Corte können Sie die typischen authentischen sardischen Gerichte kennenlernen, die mit Bio-Produkten aus ihrer eigenen Umgebung zubereitet werden. Da wir in einem Agriturismo sind, kommt das Fleisch (Schwein und Rind) in Genna 'e Corte ausschließlich aus der eigenen Zucht. Man wird immer wieder von neuen Gerichten überrascht bei einem festen und abwechslungsreichen Menü, so dass Sie die köstlichen Aromen der typisch sardischen Küche kennenlernen können.

Auch in Agriturismo Guthiddai bietet den volle Genuss von köstlichen Produkten vom eigenen Land und daraus kreierten köstlichen Gerichten. Der Bauernhof liegt am Fuße der Bergregion Supramonte, einem Gebiet das das Innland von Sardinien auszeichnet. Seit den 1950er Jahren ist der Familienbetrieb im Bereich Viehwirtschaft und Ackerbau aktiv. Weinberge und Olivenhaine befinden sich direkt hinter dem Grundstück.
bianca

Benötigen Sie Hilfe bei der Suche nach einer Unterkunft auf Sardinien? Teilen Sie mir Ihre Urlaubswünsche mit, ich werde Sie gerne persönlich beraten.

Bianca
Sardinia4all

Vielleicht gefällt Ihnen das auch:
Rosa Flamingos wurden gesichtet

Wir erstellen Ihren Urlaub auf Sardinien nach Maß!