Fragen? Rufen Sie Marieke an! +49(0)211 5457 1337
Einzigartiges Sardinien erleben

Die Provinz Carbonia-Iglesias Im Südwesten Sardiniens

Im Südwesten Sardiniens liegt die Provinz Carbonia-Iglesias. Die Region ist touristisch bislang wenig erschlossen, mit Ausnahme der südlich gelegenen Inseln. Dennoch bietet diese Provinz einige besondere Aspekte, die Sie nirgendwo sonst auf der Insel antreffen werden. Folgen Sie den Spuren zu den Minen, genießen Sie den herrlichen, bizarr geformten Küstenabschnitt und erleben Sie kulinarische Höhenflüge, wie die hervorragenden Thunfischgerichte auf den südlichen Inseln.
Lesen Sie mehr
 

Die Inseln von Carbonia-Iglesias

Die Insel Sant’Antioco und Nachbarinsel Isola di San Pietro bilden zusammen die südlichen Inseln Sardiniens. Die größte ist die kulturreiche Insel Sant’Antioco, die über einen 3 Kilometer langen Damm mit Sardinien verbunden ist. Sant’Antioco wurden auf den Überresten des antiken Sulki aus dem 8. Jahrhundert vor Chr. erbaut (die punische Zeit). Die Überreste können teilweise noch besucht werden. Kurz vor der Stadt liegt die alte römische Brücke, die in weit zurückliegenden Zeiten die Verbindung mit dem Festland gewährleistete. Von Calasetta kann man nach Carloforte auf die Insel San Pietro übersetzen. Ein gemütlicher Ort mit Straßencafés und Restaurants am Hafen. Der vor Ort gefangene Thunfisch hat hier eine große Bedeutung und wird in vielen Gerichten verwendet.

Strände

Die magischen Küsten des Südwestens... Folgen Sie der Panoramastraße entlang der Westküste, um in den Genuss von einzigartigen Fernblicken zu kommen. Fahren Sie entlang den verlassenen Bergwerken und genießen Sie die außergewöhnliche Küste mit ihren beeindruckenden Klippen und versteckten Buchten. Nachdem Sie die kleinen Orte Nebida und Masua durchquert haben, erhalten Sie Blick auf eine 133 Meter hohe Insel aus Kalkstein, die unmittelbar am Meer liegt, auch Pan di Zucchero oder aber Zuckerbrot genannt. Viele Plätze, um traumhafte Urlaubsfotos zu schießen. Auch auf der Insel Sant’Antioco finden sich schöne Strände wie Cala Sapone und Cala Lunga. In der Nähe von Calasetta können Sie die Saline Spiaggia delle entdecken und in Sant'Anna Arresi erwartet Sie der lange Strand von Porto Pino, an dem Sie sich im Schutz der Dünen sonnen können. Im Süden finden Sie die Costa del Sud mit Capo Spartivento und Porto Zafferano und noch viele weitere schöne kleine Strände.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten

  • Museo del Carbone im alten Bergwerk Serbariu
  • Monte Sirai, eine archäologische Stätte mit den Überresten eines Forts aus dem 7. Jahrhundert vor Chr.
  • Iglesias
  • Tempio di Antas, ein Tempel und großes Heiligtum aus dem 6. Jahrhundert vor Chr.
  • Die Panoramastraße in Nebida: Oben, entlang der Steilküste mit Blick auf den Pan di Zucchero
  • Der Botanische Garten Giardino Montano Linasia, nur wenige Kilometer nördlich von Iglesias
  • Tratalias, ein Museumsdorf am Lago di Monte Pranu aus dem 13. Jahrhundert
  • Der Tophet van Sulki, das heutige Sant’Antioco
  • Is Praneddas mit der Arco di Bacci
  • Freizeitaktivitäten

    Wandern zu den Sehenswürdigkeiten, wobei einige Wege durchaus anstrengend sind und einige Stunden an Zeit erfordern. Panoramastraßen, die nicht übervölkert sind. Mountainbike-Trails für trainierte Biker (aufgrund der Höhenunterschiede). Außerdem Reiten und Tauchen. Der Strand von Porto Paglia in Gonnesa eignet sich gut zum (Kite-) Surfen. Mieten Sie ein Boot und genießen Sie die ruhigen Buchten.

    Übernachten im Südwesten Sardiniens

    Sardinia4all bietet passende Unterkünfte an den schönsten Orten im Landesinnern und an der Küste, die alle Ihre Wünsche erfüllen. Hotels, Agriturismi, Ferienwohnungen und B&B.