Fragen? Rufen Sie Marieke an! +49(0)211 5457 1337 oder
Einzigartiges Sardinien erleben

Wandern auf Sardinien: Ein wahres Wanderparadies zwischen Berg und Meer

Im Supramonte von Urzulei - gut erreichbar von Straße von Urzulei nach Dorgali - liegt das Naturschutzgebiet Sa Portiscra. Hier auf 800 Metern Höhe über Meeresniveau können Sie die "Oasi faunistica del cervo sardo" (Oase der sardischen Hirsche) und die authentischen Hirtenhütten Cuile entdecken, die hier noch wie Anno Dazumal stehen.

Wo Sardinien noch ursprünglich ist

Sardinien ist weit mehr als Sommer, Meer und Sonne. Die Insel bietet jedoch unzählige Möglichkeiten für Aktivurlauber und Trekkingfreunde. Nur wenige Kilometer von der Küste entfernt entdecken Sie das authentische Sardinien der Sarden. Ein völlig unentdeckter Teil der Insel mit unberührter Natur, kleinen Bergdörfern, vielen Traditionen und fast geheimen Wanderwegen ist die Region um Urzulei. Sa Portiscra ist ein wunderbares Beispiel dafür.

Fantastische Aussicht auf ein immergrünes Tal

Hier sagen sich Hirsch, Mufflon, Wildschwein, Fuchs und Adler gute Nacht

Direkt vor dem Eingang der Oasi gibt es einige Parkplätze und Info-Tafeln über Sa Portiscra und den Wildpark. Das etwa 10 Hektar große Naturschutzgebiet verdankt seinen Namen der Wiedereinführung des sardischen Hirsches nachdem Tierart zu Beginn des 20. Jahrhunderts in dieser Region ausgestorben war. Neben Hirschen und Rehen beheimatet Sa Portiscra auch viele andere Tierarten, darunter Mufflons, Wildschweine, Füchse und Adler.

Cuile - Traditionelle sardische Hirtenhütten

Wenn Sie den Park betreten, sehen Sie gleich auf der linken Seite eine schöne erste Nachbildung einer Cuile-Hütte, wie sie so typisch für die Region der Barbagia sind. Sie dienten in der Vergangenheit als Unterschlupf für Hirten, die hier oft viele Tage mit ihrem Vieh verbrachten. Die kreisförmigen Hütten wurden aus Kalkstein gebaut und hauptsächlich mit Wacholderzweigen gedeckt. Im Inneren konnte ein Feuer angezündet werden, das als Wärmequelle diente, aber natürlich auch als Feuerstelle zum Grillen genutzt wurde. Heute leben die Hirten in den Dörfern der Barbagia. Die Cuile liegen auf der Insel verstreut und werden immer noch von Touristen genutzt, die eine Hirtenhütten-Tour durch Sardinien unternehmen.

Waldweg durch die wilde Natur

Wow!

Eine weitere sehr beeindruckende Route startet rechterhand der Forststation. Sie gehen an der zweiten cuile -Hütte vorbei und können dann den kleinen Schildern zu einem herrlichen Aussichtspunkt folgen. Die Wanderroute ist mit guten Wanderschuhen leicht zu bewältigen, ist aber unwegsamer als der Waldweg, da er über viele Felsbrocken führt. Nach einer halben Stunde Spaziergang durch die Natur erreichen Sie einen wirklich einzigartigen Ort. Dank der schwindelerregenden Höhe haben Sie von diesem Punkt aus einen phänomenalen Blick auf das Tal. Bei klarem Wetter können Sie in der Ferne rechts einen Blick auf die Su Gorropu-Schlucht werfen und links die Codula di Luna und die Bucht von Orosei. Was für ein Ausblick!

Wanderung Sa Portiscra

• Leichte Spaziergänge, auch für Kinder und Fellnasen geeignet
• Nicht markierte Wanderroute
• Von 1-3 Stunden Dauer, je nach Lust, Laune und Wetter
• Picknickplätze vorhanden
• Vergessen Sie nicht, genügend Wasser für die Wanderung mitzubringen

Suchen Sie einen schönen, authentischen Agriturismo im Osten Sardiniens? Teilen Sie mir Ihre Urlaubswünsche mit, ich berate Sie persönlich und finde Ihre Traumunterkunft für Sie!

Marieke
Sardinia4all